Wenn der TuS Laer uns ruft, kommen wir gerne. Hier stimmen die Rahmenbedingungen für ein tolles Fußballcamp“, lobt Rüdiger Kos die Organisatoren der vierten Auflage der viertägigen Fußballschule im Ewaldidorf. 58 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 13 Jahren – darunter diesmal nur ein Mädchen – lernten unter Anleitung von fünf lizenzierten Trainern der BvB-Evonik-Fußballschule wie man schießt, dribbelt und einen genauen Pass spielt.

Wenn der TuS Laer uns ruft, kommen wir gerne. Hier stimmen die Rahmenbedingungen für ein tolles Fußballcamp“, lobt Rüdiger Kos die Organisatoren der vierten Auflage der viertägigen Fußballschule vom 19. bis 22. Juli im Ewaldidorf.

59 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 13 Jahren – darunter diesmal nur ein Mädchen – lernten unter Anleitung von fünf lizenzierten Trainern der BvB-Evonik-Fußballschule wie man schießt, dribbelt und einen genauen Pass spielt. Übersteiger, Kopfballspiel, vor allem das richtige Annehmen und Mitnehmen des Balles, sind weitere Basiselemente, die man nicht früh genug erlernen kann und deshalb in allen Übungseinheiten eine wichtige Rolle spielten.

„Der Ball steht immer im Mittelpunkt“, erklärt Rüdiger Klos. „Alles wird in kleinen Wettkampfformen verpackt. Das motiviert immer“, so Klos.Alle Teilnehmer wurden mit BVB-Trikots ausgestattet und erhielten eine Trinkflasche. Denn auch den Durst zwischen den Übungseinheiten und nach dem Training/Spiel stillen, muss gelernt sein.

Am Dienstag, dem ersten Tag des Camps, standen zunächst Regelkunde und Fairness auf dem Übungsprogramm. Der Respekt gegenüber den Mitspielern aber auch dem Gegner ist eine wichtige Voraussetzung, um ein guter Spieler zu werden. Denn nur wenn der Teamgeist klappt, klappt auch das Zusammenspiel, so die Botschaft.Nach dieser Einführung freuten sich alle auf die Praxis. Aufgeteilt in vier altersgemäße Gruppen ging es darum, den Ball als den guten Freund kennenzulernen, der das macht, was der Akteur will. Und das Schönste für alle zum jeweiligen Abschluss ist es, wenn beim Spiel das Runde im Eckigen landet.

Neben der Praxis am und mit dem Ball, gab es auch einen Ernährungsworkshop. Dabei wurden den Kindern spielerisch beigebracht, was für sie gut und was weniger geeignet ist. „Ich war erstaunt, wie viele der Kinder schon gut einschätzen konnten, dass Pommes, Pizza oder Burger sich mit Sport treiben nicht so gut vertragen“, so Rüdiger Klos.

Am Mittwochabend waren zusätzlich die Betreuer der Jugendmannschaften des TuS Laer zu einem Trainer-Workshop eingeladen. Gezeigt wurde ein „professionelles“ Jugendtraining mit der Laerer C-Jugend. „Ich denke, viele konnten sich dabei wertvolle Tipps für die eigenen Trainingsarbeit im Verein holen“, so Organisator Dirk Pietrucha.

Am Freitagmorgen musste die Teilnehmer in die Sporthalle ausweichen, da Gewitter und Regen keine Trainingseinheiten im Freien zuließ. Zum Abschluss am Nachmittag konnte dann doch auf dem Rasen das schon obligatorische Champions-Leaque-Turnier stattfinden. Dabei kämpften gleichstarke Teams um den Sieg.Für Chefcoach Rüdiger Klos war es eine gelungene Woche mit vielen ehrgeizigen Spielern. Man spürte, dass alle ihren Spaß hatten, waren sich alle fünf Trainer der Evonik-Schule einig. Klos machte auch deutlich, dass dieser Ferienspaß nicht dazu da ist, Talente zu entdecken. „Sollte der ein oder andere uns besonders auffallen, behalten wir ihn natürlich im Auge. Doch frühesten ab der B-Jugend wäre es erst sinnvoll, dem jungen Kicker das BvB-Fußballinternat zu empfehlen. Ihn schon früher aus seinem Umfeld herauszulösen, hat sich als wenig sinnvoll erwiesen.“

Organisator Dirk Pietrucha zeigte sich zufrieden. Es macht einfach Riesenspaß, wenn man spürt, mit viel Eifer und Ehrgeiz die Nachwuchskicker dabei sind. Sein Dank gilt auch der Freiwilligen Feuerwehr Laer, die am Mittwoch bei über 32 Grad Hitze eine Löschübung veranstaltete und den Kindern damit eine erfrischende Abkühlung verschaffte. Dem Busunternehmen Wiens dankt er für die kostenlosen Fahrten in der Mittagspause zum „Waldschlösschen“, wo mit allen Camp-Teilnehmern gemeinsam nach einer Übungseinheit gegessen wurde.

► Aus privat/beruflichen Gründen kann Pietrucha im kommenden Jahr die fünfte Auflage nicht organisieren. Deswegen wird ein Nachfolger gesucht. Wer Interesse hat, kann sich bei Sportwart Thomas Schwier, Telefon 0 25 54 / 90 26 31 melden.



BVB-Fußballschule 2016 beim TuS Laer
58 Jungen und ein Mädchen wurden vier Tage lang von fünf lizenzierten Trainern der BvB-Evonik-Fußballschule unter Leitung von Rüdiger Klos (3.v.r.) in die Grundtechniken des Fußballspielens eingeweiht. „Ein tolles Fußüballcamp“, stellte Organisator Dirk Pietrucha (3.v.l.) abschließend fest. Foto: Detlef Held


Quelle: http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Laer/2469364-Laer-Das-Runde-beherrschen-lernen