Beim TuS Laer erlebst Du

Menu

Am vergangenen Freitag fand in unserer Fachschaft die erste Schülerprüfung für die ITF-D (International Taekwon-Do Federation Deutschland e.V.) statt und es stellten sich 22 Schüler dem Prüfungsgremium um Rolf Harder, Thomas Böking und Maik Blömer, der bei dieser Prüfung zudem sein Debut am Prüfertisch hatte.

Unser Verbandswechsel ist vollzogen

Der Wechsel des Verbandes von der IBF (International Budo Federation Deutschland e.V.) zum vergangenen Jahreswechsel war eine Zäsur in unserer über 30-jährigen Fachschaftsgeschichte. Unser Weg führte seinerzeit zunächst zu einer Vertiefung der Zusammenarbeit mit der Martial Arts Association (MAA-I), die wir auch weiterhin mit unserem All-Style Karate Zweig pflegen werden. Zudem wird es auch weiterhin Schnittmengen im Taekwon-Do Bereich mit der MAA-I geben. Mit unserem Hauptbereich, also dem traditionellen Taekwon-Do, haben wir uns nach einer Orientierungs- und Übergangsphase nun der ITF-D angeschlossen, die als reiner Taekwon-Do Verband unsere sportlichen Bedürfnisse befriedigt, da hier sowohl unser Stil (Tul) vertreten als auch unsere Sprache (Oh-Do Kwan) gesprochen wird.

Minikup-System

Mit Lea Balaban, Antonia Renkhoff und Sarah Schomschor wurden bei dieser Prüfung erstmals Neueinsteiger im Kinder- und Jugendbereich direkt zum 8. Kup (Gelbgurt) geprüft. Voraussetzung hierfür ist das Erreichen des höchsten Minikup-Grades des Prüflings zum Prüfungstermin der Kup-Prüfungen. Das Minikup-System ist ein offizielles System der ITF-D, das den Einsteig in unseren Sport erleichtert. Während des laufenden Trainings in einer Saison werden hierfür in regelmäßigen Abständen von den dafür autorisierten Trainern (mindestens 1. Dan) Minikup-Prüfungen abgenommen und die Schüler nähern sich dabei in kleinen und fest definierten Steigerungen ihrer Gelbgurtprüfung. Dabei durchlaufen sie in fünf Schritten die Gurtfarben ihrer zukünftigen Prüfungen. Das heißt, es wird nach der ersten bestandenen Minikup-Prüfung zuerst ein gelber Streifen auf den weißen Gurt geklebt. Es folgen der grüne, der blaue, der rote und der schwarze Streifen, der schließlich dokumentiert, daß alle Voraussetzungen für die Kup-Prüfung zum 8. Kup erfüllt sind. Der 9. Kup (weißer Gurt mit gelben Streifen) hingegen ist zukünftig nur noch Teil des Minikup-Systems. In den jährlich zweimal stattfindenden Schülerprüfungen fällt diese Graduierung damit vollständig weg.

Rot ist das neue Braun

Ebenfalls neu ist die Änderung der Gurtfarbe von braun zu rot. Dementsprechend tragen Schüler mit dem 3. Kup nun blau-rote Gurte, 2. Kup-Grade einen vollständig roten und erste Kup-Grade einen rot-schwarzen Gurt, der früher für die Poom-Grade (Jugend-Dan) vorgesehen war, die es in der ITF-D nicht gibt.

Unsere neuen Schülergrade

  1. Kup (gelber Gurt)

Lea Balaban, Antonia Renkhoff und Sarah Schomschor

  1. Kup (gelber Gurt mit grünem Streifen)

Dana und Rene Brockmann, Jana Ellinghaus, Justin Jansen, Ahmet Emre Orka und Mika Steenberg

  1. Kup (grüner Gurt)

Romy Alm und Karim Baracat

  1. Kup (grüner Gurt mit blauem Streifen)

Alexander Kraß

  1. Kup (blauer Gurt und damit fortgeschrittene Schülerin)

Hanna Zwingmann

  1. Kup (blauer Gurt mit rotem Streifen)

Esra Aksoy, Katja und Rebecca Kalogeridis

  1. Kup (roter Gurt)

Sara, Selva und Tuba Eskiocak sowie Katharina Sundermeier

  1. Kup (roter Gurt mit schwarzem Streifen)

Carmen Daniela und Sophia-Emilia Böking

 

Wie immer die besten Glückwünsche vom stolzen Trainerteam!

 

taekwondo kup prüfung

Kategorien: Taekwondo